Dec 18

Social Media wird oft mit dem Begriff ‘Soziale Medien’ übersetzt. Doch Google Plus oder Pinterest haben laut einem Post des Social Media Magazins eher wenig mit dem Begriff ‘sozial’ zu tun. Denn in Deutschland wird das Wort häufig in seiner Bedeutung ‘gemeinnützig’ verstanden und so mit Hartz IV oder Sozialismus assoziiert statt mit Online-Netzwerken, die der menschlichen Kommunikation dienen. Obwohl dem Internet oft unterstellt wird Kinder und Jugendliche zu Stubenhockern zu machen, hat es mit Social Media eigentlich das Gegenteil dieser Befürchtung erreicht: Facebook, Twitter, Instragram oder Tumblr sind Plattformen, die vom regen menschlichen Austausch in Form von Gedanken, Gesprächen, gemeinsamen Aktionen und Fotos leben. Hier schließt sich auch die Vorstellung an, dass das Web aus der Welt ein globales Dorf macht: Statt Individuen zu isolieren, bestehen noch mehr Möglichkeiten, mit Menschen auf der ganzen Welt in Verbindung zu treten. Ein Dorf ist eine kleine Gemeinschaft. Das hat also mit den ersten Assoziationen zum Wort ‘sozial’ wenig zu tun. Vielleicht sollte man das englische ‘social’ also lieber mit gesellschaftlich übersetzen, um den Brücken, die Social Media baut, Tribut zu zollen.


 

Leave a Reply

preload preload preload